Elisenlebkuchen

Zutaten

Blech  

Lebkuchenmasse

250 g 
Zucker
200 g 
Mandeln, gemahlen
50 g 
Haselnüsse, gemahlen
50 g 
Zitronat
50 g 
Orangeat
1 EL 
Zitronensaft
1/2 Msp 
Nelken, gemahlen
2,5 Portion(en) 
Ei-Ersatz
5 Prise(n) 
Koriander, gemahlen
3 Prise(n) 
Kardamom
3 Prise(n) 
Muskatnuss, gemahlen
 
Oblaten, 70 mm

Glasur

optional

3 EL 
Puderzucker
1 TL 
Kokosfett
1 TL 
Wasser
 
Kuvertüre
Zubereitungszeit:
30 min
Gesamtzeit:
240 min
Elisenlebkuchen
Fotovon Femelle

Zubereitung

Lebkuchenmasse

Zitronat und Orangeat möglichst fein hacken. Ei-Ersatz mit der Wassermenge gemäß Packungsanleitung mischen und schaumig schlagen. Das Orangeat und Zitronat dazugeben und pürieren. Die Gewürze und danach alle anderen Zutaten (außer den Oblaten) hinzufügen und gut durchmengen. Die Lebkuchenmasse ca. 1 cm dick auf die Oblaten geben und glatt streichen. Das geht gut mit einem nassen Teelöffel. Mehrere Stunden in einem möglichst kalten Raum ruhen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad ca. 25 Minuten backen. Die Lebkuchen müssen noch weich sein. Danach abkühlen lassen.

Glasur

Puderzucker mit einer sehr, sehr geringen Menge Wasser verrühren. Mit einem Backpinsel auf 1/3 derLebkuchen streichen. Wer eine dickere Schicht mag, die Zuckerschicht fest werden lassen und noch eine Schicht darüber streichen. Den Backpinsel kurz mit Wasser ausspülen.

Die Kuvertüre mit dem Kokosfett je nach Packungsangabe im Wasserbadoder der Mikrowelle schmelzen. Mit dem Backpinsel auf ein weiteres Drittel der Lebkuchen streichen und erkalten lassen.

Kommentar

Das Kokosfett macht die Masse streichfähiger und nach dem Abkühlen glänzender.

Anstelle des Puderzuckers ist auch diese Variante möglich:
Weiße Schokolade zusammen mit dem Kokosfett schmelzen, im Wasserbad oder bei niedriger Temperatur in der Mikrowelle. Auf ein weiteres Drittel der Lebkuchen streichen.
eingetragen von Femelle am 18.12.2009Rezept melden

Nutzerkommentare

Philuma
Philuma
Mitglied seit:
08.04.2010
am 14.12.2010, 00:42 Uhr

lecker

ich musste noch ne menge mehl hinzugeben (fehlt das vllt bei der zutatenliste?), da die lebkuchen beim ersten backen ziemlich verlaufen sind. nach hinzugabe des mehls sind sie aber sehr gut geworden. danke für das rezept.

Kommentar melden
ad