Amerikaner

Zutaten

Amerikaner  

Teig

250 g 
Mehl
100 g 
Margarine
100 g 
Zucker
2 
Ei-Ersatz
1 Pk 
Vanillinzucker
1 Pk 
Puddingpulver, Vanille
3 EL 
Soja-Reis-Drink
3 TL 
Backpulver
 
Salz

Glasur

100 g 
Puderzucker
2 EL 
Wasser
1 EL 
Kakaopulver
AmerikanerAlbum
Fotovon malte

Zubereitung

Teig

Margarine, Zucker, Vanillinzucker und Salz vermischen. Ei-Ersatz unterrühren bis das Gemisch schaumig ist.
Puddingpulver mit Sojadrink vermischen und einrühren. Mehl mit Backpulver nach und nach untermischen. Kleine Häufchen formen und bei ca. 180°C 20 Minuten lang backen. Amerikaner etwas abkühlen lassen.

Glasur

50 g Puderzucker sieben und mit 1 EL Wasser vermischen. Die Hälfte der Amerikaner bestreichen.
Die restlichen 50 g Puderzucker mit 1 EL Kakao sieben und mit 1 EL Wasser vermischen. Die restlichen Amerikaner damit bestreichen. Abkühlen lassen.

eingetragen von Irina am 23.08.2008Rezept melden
ad

Nutzerkommentare

minnimuffi
minnimuffi
Mitglied seit:
10.07.2011
am 10.07.2011, 16:40 Uhr

Die Amerikaner sind echt lecker! Ich kann gar nicht genug davon kriegen ;)
Das nächste mal würde ich allerdings sowohl in den Zuckerguß, als auch in die Amerikaner ein bisschen Zitronensaft reinmischen, dann schmecken sie noch frischer!
Und wie schon zuvor gesagt habe ich auch etwas mehr Sojamilch und Sprudelwasser genommen, damit der Teig glatter wird.

Kommentar melden
Nyaasu
Nyaasu
Mitglied seit:
26.07.2012
am 26.07.2012, 19:08 Uhr

Hab's mit Erbswunder Vanille als Eiersatz gebacken und musste daher mehr Sojadrink und einen ordentlichen Schuss Mineralwasser dazugeben. Die Amerikaner sind so mega lecker und fluffig geworden, dass ich einen direkt heiß aus dem Ofen gegessen hab XD Die back ich auf jeden Fall wieder!

Kommentar melden
Windprinzessin
Windprinzessin
Mitglied seit:
23.10.2012
am 05.11.2012, 15:43 Uhr

Lecker!

Einfache Zubereitung und tolles Resultat. Die Amerikaner sind wirklich lecker und absolut nicht trocken. Ich habe jedoch etwas mehr Margarine (etwa 120 g), Wasser und Mehl genommen weil der Teig klebte und man so keine Amerikaner formen konnte.
Ansonsten bin ich wirklich zufrieden. Selbst meine Mitbewohner waren von den veganen Amerikanern begeistert.
Kann das Rezept wirklich empfehlen :)

Kommentar melden
ad
ad
ad