Kirschtaschen

Zutaten

Stück  
260 g 
Kirschen
250 g 
Blätterteig, tiefgekühlt
80 g 
Zucker
1 EL 
Stärke
1 EL 
Wasser
 
Puderzucker (optional)
Vegane KirschtaschenAlbum
Fotovon Femelle

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die entsteinten Kirschen mit dem Zucker mischen und ca 5 Min kochen. Wasser und Stärke verrühren. Zu den Kirschen geben und weitere 2 Min kochen, bis die Masse geliert. Den Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in ca 6 rechteckige Stücke teilen. Das geht am besten mit der Rückseite eines Messers, dann geht das Papier/Blech nicht kaputt. Nun auf die Hälfte jedes Rechtecks die Kirschenmasse geben und die jeweils andere Hälfte darüber klappen. An den Seiten gut festdrücken, damit die Kirschmasse nicht ausläuft. Alternativ kann man den Teig auch doppelt übereinander legen und die Seiten auf 1 cm Breite umklappen. Dann legt man die Kirschen einfach in die Mitte und hat statt einer Kirschtasche ein Stück Plunder.

Das Gebäck nun ca 12-15 Min in den Ofen geben. Wenn es zu braun wird, die Temperatur auf rund 120° C reduzieren.

Wer mag, kann die fertigen Teile noch mit Puderzucker bestreuen.
Frisch aus dem Ofen schmecken sie am besten!

Kommentar

Ich habe frische Kirschen aus dem eigenen Garten genommen. Kirschen aus dem Glas sind meist schon gesüßt und brauchen weniger Zucker als angegeben. Eingefrorene Kirschen brauchen etwas länger zum kochen. Damit man nicht auf Kerne beißen muss, ist es sinnvoll, die Kirschen nacheinander alle mal zusammenzudrücken. So lassen sich noch vorhandene Kerne entdecken und aussortieren.
eingetragen von Femelle am 21.06.2009Rezept melden

Nutzerkommentare

Oide_Schachdl
Oide_Schachdl
Mitglied seit:
23.07.2011
am 23.07.2011, 23:33 Uhr

Super-lecker!

Gut, mir ist die Fuellung ein bisschen zu fluessig geraten, aber macht nichts. Wofuer gibt's Servietten?! :) LEEECKEEER! :) *schmatz* Und ganz einfach. Das wird oefter gemacht in Zukunft.

Danke fuer dieses tolle Rezept. :)

Kommentar melden
Femelle
Femelle
Mitglied seit:
01.11.2008
am 25.07.2011, 07:42 Uhr

Schön dass Dir das Rezept gefällt :-). Vielleicht braucht es manchmal etwas mehr Stärke?

Kommentar melden
ad