Maronencremepudding

Zutaten

Portionen  
200 g 
Maronen
250 ml 
Wasser
250 ml 
Sojadrink, natur
125 ml 
Sojacuisine
1 Portion(en) 
Agar-Agar
25 g 
zartbittere Schokolade (optional)

Kategorien

Zubereitungszeit:
30 min
Gesamtzeit:
40 min
Maronenpudding
Fotovon gretchen

Zubereitung

Maronen kreuzweise einschlitzen und bei 200 Grad im Backofen ca. 15-20 Minuten garen, dann äußere Schale und Haut abziehen. Anschließend grob zerkleinern.

Zerkleinerte Maronen mit Wasser, Sojamilch und Sojasahne im Topf ca. 15 Minuten einköcheln lassen (etwas Flüssigkeit aufheben, um Agartine damit anzurühren). Nach 15 Minuten alles gründlich durchpürieren, angerührte Agartine und Zartbitterschokolade dazugeben und nochmals unter Rühren kurz aufkochen lassen.
In Gläser oder Schälchen füllen und kühl stellen.

Kommentar

Ich hatte die Hoffnung, dass so etwas wie eine Creme entsteht, es wurde jedoch von der Konsistenz eher puddingmäßig.
eingetragen von gretchen am 13.10.2010Rezept melden

Nutzerkommentare

Bean Sidhe
Bean Sidhe
Mitglied seit:
24.11.2009
am 13.10.2010, 15:12 Uhr

Klingt ja toll, müsste ich eigentlich mal probieren. Habe vor ein paar Tagen nämlich zum ersten Mal in meinem Leben Maronen gesammelt (bislang noch nicht probiert). Ich weiß nicht einmal, wie sie eigentlich schmecken...
Ich habe gehört, sie erinnern an Pellkartoffel...? "Kartoffelpudding" kann ich mir allerdings doch eher nicht so gut vorstellen...oder sind sie in Verbindung mit Sojamilch und Schokolade dann doch eher "nussig"?

Kommentar melden
gretchen
gretchen
Mitglied seit:
26.09.2010
am 13.10.2010, 17:45 Uhr

na hoffentlich hast du die richtigen gesammelt, denn rosskastanien sollen nicht so gesund sein ;)
also ich fand die maronen frisch aus dem backofen so pur ohne alles auch schon sehr lecker. duftete so ähnlich wie eine mischung aus popcorn und marzipan. sie schmeckten süßlich und nussig und waren von der konsistenz tatsächlich etwas wie mehlige kartoffeln. in verbindung mit der sojasahne entstand eine gaaanz leckere cremige nussige soße, die bestimmt auch zu nudeln super schmeckt.
die extra schoki ist eigentlich nur optional.
wer es gerne richtig süß mag sollte dem ganzen übrigens noch zucker oder sirup hinzufügen, ich fands aber auch ohne extras angenehm.

Kommentar melden
Sarüdiger
Sarüdiger
Mitglied seit:
09.10.2008
am 17.10.2010, 19:43 Uhr

Das klingt toll, ich liebe Maronen nämlich. <3 War bisher allerdings immer recht unkreativ (bzw. puristisch ;)) und hab sie einfach ausm Ofen mit einem Kräuter-Yofu-Dip verspeist. Herrlichst.

Falls ich das mal versuche, nehm ich halt nur ein halbes Tütchen Agartine (bin nicht so der Freund von stichfestem Pudding). ;)

Eine tolle Rezeptidee, gretchen! :)

Kommentar melden
Rezepteluchs
Rezepteluchs
Mitglied seit:
21.06.2011
am 28.07.2011, 14:57 Uhr

Sind das Äpfel, Rosinen… Bratkartoffeln neben dem Pudding? Der Pudding sollte dann die Krem dazu sein? Hat jemand schon mal weniger Agar-Agar verwendet und die gewünschte Konsistenz erreicht?

Kommentar melden
ad