Feldsalat

gehört zur Kategorie
Salat

(auch: Ackersalat, Mausohrsalat, Rapunzelsalat)

Der Feldsalat gehört zu den Wintersalaten und ist von Oktober bis Februar aus heimischem Anbau erhältlich. Da er im Supermarkt meist verpackt angeboten wird, unbedingt darauf achten, dass er frisch ist. Er sollte weder dunkle noch welke Blätter enthalten und auch kein Schwitzwasser an der Verpackung. Feldsalat hat einen typischen, etwas nussigen Geschmack.. Bei den feinblättrigen Sorten wird die Blattrosette mitgegessen. Feldsalat mit größeren Blättern wird hingegen vom Stielansatz getrennt, meist wird er bereits so verkauft. Für die Zubereitung die welken Blätter und die harten Wurzelansätze entfernen und sehr gründlich in einer Schüssel mit stehendem Wasser waschen. Gegebenenfalls das Wasser austauschen und nochmals waschen, da Feldsalat oft viel Sand enthält und sonst unangenehm zwischen den Zähnen knirscht. Geputzt und leicht angefeuchtet kann er bis zu vier Tage im Kühlschrank gelagert werden.
Zutat melden
ad