Kokosmakronen

Zutaten

Stück  
250 g 
Kokosflocken
120 g 
Puderzucker
1 Pk 
Oblaten
1 Pk 
Sojasahne, aufschlagbar
1 Prise(n) 
Salz
Zubereitungszeit:
20 min
Gesamtzeit:
35 min
Kokosmakronen - Fertig & Schokoliert!
Fotovon chilly

Zubereitung

Für alle Kurzentschlossenen hier ein gerade ausprobiertes Self-made-Rezept für superleckere und saftige Kokosmakronen. Sie eignenen sich ideal als Geschenk zu jeder Gelegenheit...
Ihr vermischt die Kokosflocken mit dem Puderzucker und der Prise Salz in einer großen Schüssel.
Ihr gebt die Packung Sojasahne (am besten Natumi Sojasahne) dazu und vermischt alles gut mit einer Gabel.
Das geht wirklich besser als mit einem Handrührgerät oder Ähnlichem.
Wenn ihr eine ordentliche, klebrige Masse habt, so verteilt ihr die Backoblaten auf einem Blech (ihr braucht darunter KEIN Backpapier).
Ihr verteilt die Kokosmasse am besten mit einem Teelöffel in etwa dem Teelöffel entsprechenden Portionen auf die Oblaten. Nehmt euch ein Glas Wasser zur Hilfe um den Löffel ab und an darin einzutauchen - dann bleibt die Masse nicht so sehr am Löffel kleben.
Die angerichteten Makronen kommen dann für ca. 15 Minuten bei ~ 190 °C in den Backofen.
Wenn sie eine leichte Bräunung oben an den Spitzen erreichen, könnt ihr den Ofen ausschalten und nach weiteren fünf Minuten eure Makronen rausholen.
Packt sie nach dem Abkühlen in eine Metalldose, darin halten sie sich lange und bleiben immer schön saftig.

Kommentar

Viel Spaß wünsche ich euch!
Foto folgt sehr bald.
eingetragen von chilly am 20.12.2010Rezept melden

Nutzerkommentare

Rike
Rike
Mitglied seit:
13.08.2010
am 27.12.2010, 22:44 Uhr

Zustand der Sojasahne?

Huhu!
Beim Durchlesen des Rezepts frage ich mich: Soll die Sahne vorher gekühlt sein? Und soll sie vor dem Vermischen aufgeschlagen werden?
Das Rezept liest sich so spannend, dass ich es unbedingt ausprobieren möchte... :)

Kommentar melden
Femelle
Femelle
Mitglied seit:
01.11.2008
am 27.12.2010, 22:57 Uhr

Ich habe die Saane aus dem Reformhaus genommen, einfach so reingemischt. Kein Kühlen, kein Aufschlagen und das Ergebnis ist wunderbar!

Kommentar melden
chilly
chilly
Mitglied seit:
20.12.2010
, geändert am 27.12.2010, 23:10 Uhr am 27.12.2010, 23:10 Uhr

Die Sojasahne kann man so wie sie ist - also ungekühlt - verwenden.
Sie muss nicht aufgeschlagen werden.
Wenn die Masse etwas zu feucht sein sollte, kann man mit einer kleinen Menge Mehl (etwa 1-2 Esslöffel) noch nachhelfen.

Kommentar melden
machtmehrmusik
machtmehrmusik
Mitglied seit:
20.11.2010
am 28.12.2010, 21:32 Uhr

Wie viel ml sind denn ein Paket Sojasahne?

Kommentar melden
Bean Sidhe
Bean Sidhe
Mitglied seit:
24.11.2009
am 20.06.2011, 07:51 Uhr

In der im Rezept empfohlenen von Natumi sind 200ml.

Ob es wohl auch mit Kokosmilch ginge?

Kommentar melden
ad