Badji

Zutaten

 
Öl
 
Wasser
 
Kichererbsenmehl
 
Peperoni, frisch
 
Salz
 
Chilipulver (optional)
 
Zwiebel, rot (optional)

Kategorien

Zubereitungszeit:
15 min
Gesamtzeit:
20 min
Fettig, jedoch schmackhaft
Fotovon Hackybaby

Zubereitung

1.        Wasser, Kichererbsenmehl und Salz mischen bis ein etwas flüssigerer Teig entstanden ist (etwas fester als Crêp-Teig, etwas flüssiger als Pfannkuchenteig) Ich möchte hier keine Mengenangaben machen, da ich festgestellt habe, dass es stark von der Qualität des Kichererbsenmehles abhängt, wie viel Wasser man benötigt.
2.        Vok mit viel Öl (!) erhitzen. Wenn es nicht genug Öl ist und die Peperoni die Pfanne berührt, kann sie schnell verbrennen.
3.        Peperoni (ob ganz [=scharf]oder geschnitten und entkernt [=mild] bleibt euch überlassen) vollständig in den Teig hineindippen und dann mit etwas Geschick und etwas Kleckern (geht gar nicht ohne :)) schnell ins heiße Fett rutschen lassen. [Achtung!! Spritzgefahr!!]
4.        Bis sie braun sind fritieren, dann herausholen, abtropfen lassen und
5.        für den Chili-Overkill noch mit Chilipulver und Zwiebeln bestreuen!

Wird warm serviert und gegessen.

Kommentar

Dazu passt ein helles, etwas stärker gehopftes Pils oder ein brauner Rum mit Wasser (1:1), um die Schärfe auch gut im Hals zu verteilen. Denn wenn es nicht brennt, dann hat sich der Aufwand auch nicht gelohnt :)

Serviert wird es auf einer Zeitung. So kann erstens das Fett besser aufgesogen werden und außerdem ist es billiger als jede Alternative.
eingetragen von Hackybaby am 03.06.2013Rezept melden

Nutzerkommentare

ad