Spitzbuben

Zutaten

Stück  
350 g 
Mehl
250 g 
Margarine
125 g 
Rohrzucker
1 TL 
Marmelade
1 Prise(n) 
Salz
1 
Eiersatz (optional)
1 Pk 
Vanillezucker (optional)
1 Prise(n) 
Puderzucker (optional)
Zubereitungszeit:
120 min
Gesamtzeit:
150 min
CoroAlbum
Fotovon lulla

Zubereitung

Zuerst die Margarine mixen, bis sich diese ominösen "Spitzchen" bilden.
Dann kommen Rohrzucker, Vanillezucker, Salz und Ei-Ersatz hinzu. Statt Ei-Ersatz kann man auch Maisstärke nehmen, dann wird der Teig einfach brösliger. Geht aber auch ohne. Man braucht einfach mehr Geduld und Zeit beim Auswallen und Ausstechen.
Nun alles durchmixen.
Dann das Mehl hinzusieben und nochmals alles mixen.
Einen kompakten Teig aus der Masse kneten und in Haushaltsfolie wickeln. Ab in den Kühlschrank für 1 Stunde!

Den Ofen auf 150 - 160 Grad (Umluft) vorheizen.
Der gekühlte Teig kann nun ausgewallt bzw. flach gedrückt werden, bis er ca. 2-3 mm dünn ist. Ich habe immer einen Sack mehl auf dem Tisch, damit nicht alles so klebt. Nun kann man 14 Keks-Böden ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Danach kommen die 14 Keks-Deckel dran, welche auf ein zweites Blech kommen. Dafür nimmt man das grosse Förmchen und in dieses hinein das kleine Förmchen. Das kleine Stück Teig, das man aussticht, kann man prima als Zusatz-Mini-Keks backen (siehe Foto).
Als ich ein Blech voll hatte, hab ich es kurz in den Kühlschrank gestellt.
Nun kommen beide Bleche für ca. 20 Minuten in den Ofen (2. und 4. Rille).
Danach auskühlen lassen und dann die Keksböden mit Marmelade bestreichen, Deckel draufdrücken (vorsichtig!).
Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben - FINITO :-)

P.S.: alle Zutaten sind bio. In der Margarine ist Palmöl enthalten. Ich habe bislang keine Biomargarine ohne Palmöl (auch unter "Pflanzenöl" versteckt) in der Schweiz gefunden. Für Tipps bin ich dankbar :-)

Kommentar

14 Stück klingt nach wenig. Die Dinger sind aber sehr mastig. Wenn ihr die ausgestochenen Deckel auch gleich mitbackt, habt ihr 28 Plätzchen ;-)
eingetragen von lulla am 29.12.2010Rezept melden

Nutzerkommentare

bellkartoffel
bellkartoffel
Mitglied seit:
31.10.2011
am 05.12.2011, 20:53 Uhr

Ich habe nur 200g vegane (Halbfett-)Margarine genommen, weil ich befürchtet habe, dass der Teig sonst zu weich wird.
Mit dieser kleinen Abwandlung sind die Plätzchen auf jedenfall super geworden und der Teig hat nicht gepappt.
Über Nacht gezogen haben sie nochmal wesentlich besser geschmeckt als frisch.
Bei mir kamen aber etwa 30 Plätzchen raus.

Kommentar melden
ad