Mandelprinten

Zutaten

Bleche  
 
180 g 
Agavensirup
180 g 
Mehl, Type 405
85 g 
Rosinen
35 g 
Dinkelmehl, vollkorn
35 g 
Mandeln, gemahlen
30 g 
Kakaopulver
20 g 
Zitronat
20 g 
Orangeat
12 g 
Lebkuchengewürz
5 g 
Natron
2 EL 
Sojamehl
1/2 TL 
Pottasche
2 Prise(n) 
Salz
4 Tropfen 
Rumaroma

Glasur

8 EL 
Mandeln, gestiftet
 
Kokosfett
 
Kuvertüre
Zubereitungszeit:
40 min
Gesamtzeit:
10200 min
Mandelprinten
Fotovon Femelle

Zubereitung

Rosinen, Zitronat und Orangeat sehr, sehr fein hacken. Den Agavendicksaft hinzugeben und pürieren. Anschließend die Gewürze dazugeben. Mit den restlichen Zutaten mischen und den recht schweren Teig kräftig durchkneten, so dass eine homogene Masse entsteht. Aus dem Teig Rollen mit ca. 2-3 cm Durchmesser und 8 cm Länge formen. Mit Klarsichfolie abdecken und 2 Tage in einer kühlen Umgebung ruhen lassen.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Rollen der Länge nach durchschneiden, am besten mit einem sehr scharfen, glatten Messer und nur sehr geringem Druck, damit der Teig sich nicht verformt. Die halbierten Rollen auf das Backblech geben und 8 Minuten backen. Sie sollten am Ende der Backzeit noch weich sein.

Die Rollen abkühlen lassen und in eine Metalldose legen. Einen halben Apfel und eine halbe Orange dazugeben, damit die Printen Feuchtigkeit und Aroma annehmen. Etwa eine Woche so lagern.

Glasur

Die Kuvertüre mit etwas Kokosfett je nach Packungsanleitung im Wasserbad oder bei niedriger Temperatur in der Mikrowelle schmelzen. Die Printen in die Schokoladenmasse eintauchen und danach in den Mandelsplittern wälzen. Fest werden lassen und nach Belieben erneut mit Kuvertüre überziehen.
eingetragen von Femelle am 18.12.2009Rezept melden

Nutzerkommentare

Morgengrauen
Morgengrauen
Mitglied seit:
10.12.2010
am 11.12.2010, 10:52 Uhr

wann wird die Glasur draufgemacht? Vor oder nach der Zeit in der Metalldose?

Kommentar melden
ad