Schneckennudeln (schwäbische Nussschnecken)

Zutaten

Stück  

Hefeteig

500 g 
Mehl
80 g 
Zucker
80 g 
Margarine
250 ml 
Sojadrink, natur
1/2 TL 
Salz
1 Würfel 
Frischhefe

Nussfüllung

200 g 
gemahlene Haselnüsse
100 g 
brauner Zucker
4 EL 
Sojadrink, natur
1 TL 
Zimt

Zitronenguss

200 g 
Puderzucker
1 
Zitrone
Zubereitungszeit:
45 min
Gesamtzeit:
90 min
Schneckennudeln
Fotovon Schwabenvegi

Zubereitung

Hefeteig

Den Sojadrink erwärmen. 1 TL Zucker und 1 TL Mehl einrühren. Die Hefe in die Sojadrinkmischung einbröckeln und verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Anschließend zugedeckt an einem warmen Ort 5 bis 10 Minuten gehen lassen.
Mehl, Zucker, Salz und Margarine in Flöckchen in eine Rührschüssel geben. Die Hefemischung in die Mitte der Schüssel geben. Vorsichtig von der Mitte her alle Zutaten verkneten. Den Teig nochmals zugedeckt an einem warmen Ort 20 bis 30 Minuten gehen lassen.
 

Nussfüllung

Nüsse, Zucker, Zimt und Sojadrink gut vermischen. Es muss eine klebrige Masse entstehen (evtl. noch etwas mehr Sojadrink verwenden).
Den Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen (ca. 0,5 cm dick). Die Nussmischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen und etwas andrücken (am besten eignet sich ein Esslöffel). Den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die Teigrolle in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Dabei Abstand halten - die Schnecken gehen beim Backen auf! Bei 200 Grad auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen.

Zitronenguss

Zitrone auspressen und den Saft mit dem Puderzucker vermengen. Die noch warmen Schnecken mit dem Guss bepinseln.

Kommentar

Ein schnelles Hefegebäck, dass nicht nur zur Osterzeit schmeckt.
Wichtig: die Schnecken dürfen nicht zu dunkel im Ofen werden, sonst sind sie zu trocken. Sie sollten nur eine ganz leichte Bräunung haben, dann sind sie fertig.
eingetragen von Schwabenvegi am 21.02.2010Rezept melden

Nutzerkommentare

Bambi-auf-Abwegen
Bambi-auf-Abwegen
Mitglied seit:
08.01.2011
am 24.04.2011, 08:35 Uhr

sehr lecker

30 Schnecken sind es bei mir zwar nicht geworden, aber sie sind sehr lecker. Ich ahbe das rezept auch mal abgewandelt und statt den nüssen 200 gr Rosinen über nacht in Amaretto eingelegt und mit einem teelöffel zimt vermischt - das war auch sehr fein. nur waren die schnecken etwas schwieirg zu schneiden - wegen der Rosen. Aber sehr empfelenswert. kann man auch gut einfrieren udn auf Vorrat backen.

Kommentar melden
ad