Apfel-Kokos-Muffins

Zutaten

Portionen  
2 
Äpfel
1 Pk 
Vanillezucker
1 EL 
Sojamehl
2 TL 
Backpulver
1 Prise(n) 
Zimt
1 Prise(n) 
Salz
2 Tasse(n) 
Mehl, Type 550
1 Tasse(n) 
Rapsöl
1/2 Tasse(n) 
Pflanzendrink, natur
1/2 Tasse(n) 
Kokosraspel
1/2 Tasse(n) 
Mineralwasser
1/2 Tasse(n) 
Rohrzucker
Zubereitungszeit:
30 min
big bongo bang
Fotovon Linda

Zubereitung

1 Tasse (amerikanisch: cup) enspricht einer normal großen Kaffeetasse (ca. 240 ml Fassungsvermögen)

Ofen auf 190° vorheizen.
Äpfel vierteln, Gehäuse entfernen und in sehr kleine Würfel schneiden.
Alle trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Sojamehl, Vanillezucker, Backpulver, Prise Salz und Zimt) außer Kokosraspel in eine große Schüssel geben und gut vermischen.
Pflanzenöl, Mineralwasser und Sojadrink dazu und mind. 5 Minuten auf mittlerer Stufe mixen.
(Falls der Teig nicht süß genug ist kann noch etwas Zucker dazu.)
Apfelstücken dazugeben und nochmal eine Minute auf kleiner Stufe mixen.
Kokosraspel unterheben, den Teig in Papiermuffinförmchen (im Muffinblech) oder in eingefettetes Muffinblech einfüllen (funktioniert sehr gut mit zwei Löffeln).
Ca. 20, max. 25, Minuten backen (Hütchen sollen goldbraun sein, Zahnstocherprobe).
eingetragen von Linda am 09.04.2009Rezept melden

Nutzerkommentare

blue.moose
blue.moose
Mitglied seit:
02.12.2009
, geändert am 05.12.2009, 17:13 Uhr am 05.12.2009, 17:12 Uhr

Super

Schmecken wirklich gut (:
War zwar etwas schwer mit der Messeinheit...
Aber alles in allem Top

5*

Kommentar melden
Riya
Riya
Mitglied seit:
21.03.2010
am 21.03.2010, 14:46 Uhr

Cool!

Wir haben die heute gebacken und brauchten ungefähr 48, haben das Rezept aber erstmal "nur" verdoppelt (also für 24) und hatten 42 Muffinförmchen voll.
Allerdings haben wir auch zwei Äpfel durch drei mittelgroße Möhren ersetzt, das ist echt lecker und passt zu Ostern ;)
Wer kein Kokos mag, kann auch die Kokosflocken durch gehackte Nüsse ersetzen.
5*

Kommentar melden
Örnie
Örnie
Mitglied seit:
02.05.2010
am 30.06.2010, 23:07 Uhr

Lecker (:

Die Muffins sind echt richtig lecker und ganz einfach! :)
Ich hab zwar nachher statt 12 sogar 20 Muffins gehabt, aber umso besser... ;)
Lg

Ps: Du hast bei den Zutaten den Zimt vergessen (;

Kommentar melden
malte
malte
Mitglied seit:
17.12.2007
am 30.06.2010, 23:13 Uhr

Zimt ergänzt

Da die Menge auch in der Zubereitung stand, habe ich den Zimt einfach mal hinzugefügt.

Kommentar melden
Linda
Linda
Mitglied seit:
23.09.2008
am 30.09.2010, 10:01 Uhr

Maßeinheit / Menge

Hallo zusammen,

@Malte Danke für's Zimt hinzufügen:-)

@blue moose Was ist an der Abmessung mit Tassen so schwierig? Das ist mit die einfachste Backvariante die ich kenne. Kein Meßbecher o.ä. notwendig, sondern lediglich eine Tasse. Mhmm, also wenn das nicht simpel sondern kompliziert ist weiß ich auch nicht... ;-)

@Riya/Örnie Wie voll macht ihr die Muffinförmchen? Ich knalle meine zu mind. 80 bis 90% voll, deshalb werden sie auch so schön groß und bergig wie auf dem Foto. Diese Schrumpelmuffins die man manchmal sieht, und bei denen an Teig gespart wurde, finde ich persönlich etwas erbärmlich... :-p

Danke für eure Bewertungen und Kommentare:-D!

LG
Linda

Kommentar melden
ad