Bunte Asia-Pfanne mit Sojaschnetzeln

Zutaten

Portionen  
50 g 
Erbsen
5 
Maiskölbchen
4 
Möhren
2 
Lauchzwiebeln
1 
Paprika
 
Sojasoße
 
Sambal Oelek
 
Salz
 
Pfeffer
3 EL 
Mungobohnensprossen (optional)
 
Sojaschnetzel (optional)
 
Tabasco-Chili-Sauce, fermentiert (optional)
Zubereitungszeit:
30 min
Gesamtzeit:
30 min
Asia-Gemüsepfanne
Fotovon Corvina

Zubereitung

Die Sojaschnetzel mit heißem Wasser oder Brühe übergießen und zehn Minuten aufquellen lassen.

In der Zwischenzeit die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Die Paprika waschen, Stiel und Gehäuse entfernen und in ca. 2-3 cm lange Streifen schneiden. Das Gemüse in einem kleinen Topf knackig-bissfest kochen.

Die Sojaschnetzel mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer etwas ausdrücken und in einer großen Pfanne mit neutralem Öl scharf anbraten, bis sie an beiden Seiten leicht braun werden. Dabei kann man mit einem Löffel oder dem Pfannenheber die Restflüssigkeit ausdrücken, damit die Schnetzel nicht zu wässrig werden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Gemüse abgießen und in die Pfanne geben, außerdem die Mini-Maiskolben und die Mungobohnen-Keime hinzugeben. Mit ein wenig Wasser aufgießen, sodass das Gemüse nicht anbrennt. Mit Sojasoße und ca. 1 TL Sambal Oelek würzen, ggf. auch mit Pfeffer und einem Spritzer Tabasco-Soße (sehr vorsichtig dosieren, sonst wird es zu scharf!). Kurz alles zusammen köcheln lassen und verrühren.

Kommentar

Dazu passen am besten Reis oder asiatische Nudeln.

Am besten würzt man sparsam und stellt am Tisch Sojasoße, Tabasco und Sambal Oelek zum Nachwürzen bereit.

Natürlich kann man das Gemüse auch variieren, Kaiserschoten, Champignons (frisch oder aus der Dose) und Petersilienwurzeln eignen sich z.B. auch gut. Wenn man die Sojaschnetzel weglässt, sollte man das bissfest gekochte Gemüse trotzdem abgießen und kurz in der Pfanne anbraten, damit sich die Gewürze und Zutaten gut vermischen.
eingetragen von Corvina am 30.12.2013, bisher 487 mal aufgerufenRezept melden

Nutzerkommentare

ad
szmtag