Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten

Teig

250 g 
Mehl
180 g 
Zucker
30 g 
Kakaopulver
275 ml 
Wasser
135 ml 
Öl
1 Pk 
Backpulver

Fruchtfüllung

40 g 
Zucker
720 ml 
Kirschen, im Glas
5 TL 
Stärke

Cremige Füllung

600 ml 
Sojasahne, aufschlagbar
3 Pk 
Sahnesteif
1 Pk 
Vanillinzucker

Verzierung

 
Schokoladenraspel
 
Belegkirschen

Kategorien

Schwarzwälder KirschtorteAlbum
Fotovon malte

Zubereitung

Teig

Mehl, Zucker, Kakaopulver und Backpulver gut vermischen. Das Öl und Wasser dazugeben und gut verrühren. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Rand gut einfetten. Den Teig bei 180 Grad circa 40 Minuten backen. Danach abkühlen. Mit einem Tortenschneider in 2 Hälften zerteilen.

Fruchtfüllung

Für die Fruchtfüllung die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Kirschsaft mit dem Zucker aufkochen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und zu dem Kirschsaft dazugeben. Aufkochen lassen und die Kirschen hinzufügen. Vorsichtig umrühren und nochmals aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Cremige Füllung

Den ersten Teigboden in einen hohen Tortenring legen. Sojasahne mit dem Vannilinzucker und Sahnesteif aufschlagen. Die Hälfte davon auf dem Tortenboden verteilen. Die Sauerkirschen darauf legen, den zweiten Boden aufsetzen und andrücken. Die Hälfte der restlichen Sojasahne hinzufügen. Den Rest in einen Spritzbeutel füllen und die Torte verzieren. Die Schokoladenstreuseln verteilen und Belegkirschen auf die Rosetten legen.
Kalt stellen.

Kommentar

Danke an Sandy (den absoluten Meisterbäcker in Berlin) für das Rezept! :-)
eingetragen von Irina am 23.02.2010Rezept melden

Nutzerkommentare

grueneFee
grueneFee
Mitglied seit:
03.03.2010
am 11.04.2010, 19:52 Uhr

lecker!

habe diese wunderbare torte für den geburtstag meiner tochter gemacht. da die meisten gäste alles-esser sind und veganem essen kritisch gegenüber stehen, fürchtete ich das schlimmste. umsonst! es ist nicht ´mal ein krümel übrig geblieben. gerade wegen der sojasahne wäre er besser als jede "normal" hergestellte schwarzwälder kirschtorte. den werd ich nicht das letzte mal gebacken haben :-) vielen dank für dieses überzeugende rezept!

Kommentar melden
Wolli(:
Wolli(:
Mitglied seit:
29.12.2009
am 12.05.2010, 21:50 Uhr

*____*

Köstlich! Überzeugte sogar Nicht-Vegane-Freundin. ;D Nur der Teig fiel leider etwas auseinander, aber ich denke mal, dass ich nächstes Mal einfach einen Ei-Ersatz hinzufüge; dann geht das schon.

Kommentar melden
Nobsi
Nobsi
Mitglied seit:
09.08.2009
am 14.05.2010, 12:14 Uhr

...

Hat meiner Meinung nach leider wenig mit einer Schwarzwälder Kirschtorte zu tun. Für mich zählt auch der optische Eindruck und der ist hier leider nicht so schön.

Kommentar melden
dragon098
dragon098
Mitglied seit:
06.09.2008
, geändert am 23.07.2010, 13:12 Uhr am 23.07.2010, 13:08 Uhr

:)

Perfekt....cooles Rezept. Ich habs für unsere Hochzeitstorte gut gebrauchen können. Der Bäcker, bei dem wir die Hochzeitstorte bestellt haben, hat uns eine Absage für eine vegane Torte erteilt, ja sogar Lactosefreie Sahne wollte er nicht verwenden (Meine Frau hat LI). "Das funktioniert nicht, diese Sahnen werden nicht steif". OK, also haben wir eine normale backen lassen, hab aber parallel dazu meine Eigene ausprobiert. Und siehe da, hat alles wunderbar funktioniert. Von wegen die Sahne wird nicht steif, war gar kein Problem. Von meiner HT ist nichts übrig geblieben, die Reste von der Bäckertorte mussten später entsorgt werden. Das Rezept ist sehr empfehlenswert.....
Ein kleiner Tip: Die Böden und Schichten für den Kuchen besser einzeln backen. Der Teig wird sehr hart und bricht auseinander beim teilen, trotz Eiersatz.

Kommentar melden
DarkTearheart
DarkTearheart
Mitglied seit:
05.04.2010
am 07.08.2010, 00:39 Uhr

Teigboden

Ich kann mich der Empfehlung von dragon098 anschließen zwei separate Schichten zu backen bzw. die Menge für den Teig zu verdoppeln und dann zu schneiden, da dieser bei meinem Backversuch zu dünn ausgefallen ist wodurch das Teilen nicht möglich war.
Ansonsten wundervolles Rezept! =)

Kommentar melden
ad