Frikadellen

Zutaten

Stück  
100 g 
Paniermehl
100 g 
Sojahack
2 
Ei-Ersatz
1 
Zwiebel
3 EL 
Tomatenmark
1 EL 
Senf
 
Öl, geschmacksneutral
 
Salz
 
Brühe, klare
 
Pfeffer
1 TL 
Sambal Oelek (optional)
 
Kräuter der Provence (optional)
 
Paprikagewürz, scharf (optional)
 
Cayennepfeffer (optional)
Zubereitungszeit:
20 min
Gesamtzeit:
30 min
Frikadellen mit Gemüse und herzhaften Muffins
Fotovon Corvina

Zubereitung

Das Sojahack in einen tiefen Teller füllen und mit heißer Gemüsebrühe übergießen, zehn Minuten ziehen lassen.

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Sojahack abschöpfen und in eine Rührschüssel geben (man braucht es nicht auszudrücken, sondern kann die Feuchtigkeit zum Binden verwenden, allerdings sollte man nicht allzu viel Brühewasser mehr in den Frikadellen haben, sonst werden sie zu weich). Die gehackten Zwiebeln dazu geben sowie das Tomatenmark, den Senf, das Paniermehl und die Gewürze. Als Ei-Ersatz kann man z.B.1 EL Sojamehl (pro Ei-Ersatz) hineingeben. Beim Würzen darf man ruhig großzügig sein, wenn man den Frikadellen eine pikante Note geben will.

Alles gut verkneten, sodass sich eine nicht zu matschige, aber gut formbare Masse ergibt. Ist die Masse zu bröselig, hilft mehr Tomatenmark, ist sie zu feucht, muss man mehr Paniermehl hinzugeben. Abgeflachte Frikadellen formen und in geschmacksneutralem Öl von beiden Seiten anbraten, bis sich eine knusprige Kruste bildet. Damit die Frikadellen nicht oben schwarz werden und innen weich bleiben, darf man nicht zu wenig Fett nehmen und nicht zu heiß anbraten, lieber etwas länger bei nicht allzu großer Hitze braten. Außerdem sollten die Frikadellen nicht zu dick sein. Die Frikadellen nicht wenden, ehe sie nicht ein wenig angebraten sind, sonst zerfallen sie leicht.

Kommentar

Statt Paniermehl kann man auch gut ein altes Brötchen zerkrümeln. Statt Sojamehl oder einem fertigen Ei-Ersatz kann man auch einfach mehr Tomatenmark zum Binden nehmen.
Noch aromatischer wird die Zwiebelnote, wenn man die gehackte Zwiebel anbrät, ehe man sie in die Soja-Paniermehl-Masse knetet.

Dazu passen gekochtes Gemüse wie Möhren, Erbsen, Tomate, Paprika oder Mais und eine Beilage wie Reis, Kartoffeln, Nudeln oder auch herzhafte Muffins wie auf dem Foto.
Kleine Frikadellen geben auch kalt einen tollen Partysnack ab, dazu passen z.B. Ketschup, Senf oder eine würzige Gemüsesoße.
eingetragen von Corvina am 20.01.2014Rezept melden

Nutzerkommentare

ad