Schnetzelpizza

Zutaten

Schnetzelpizza  

Sojaschnetzel

3 
Knoblauchzehen
2 
Zwiebeln
1/2 
Brühwürfel
1/2 
Paprika, rot
3 EL 
Sonnenblumenöl
1 EL 
Sojasoße
1 Tasse(n) 
Wasser
1 Tasse(n) 
Sojaschnetzel

Pizzateig

200 g 
Mehl
100 ml 
Wasser
1/2 Pk 
Hefe, frisch
1 EL 
Olivenöl
1/2 TL 
Zucker
1/4 TL 
Salz

Sauce

2 EL 
Wasser
1 EL 
Hefeflocken
1 EL 
Tomatenmark
1 TL 
Olivenöl
1/4 TL 
Salz
1/4 TL 
Paprikapulver
 
Pfeffer

Kategorien

Zubereitungszeit:
45 min
Gesamtzeit:
105 min
Sojawürfelpizza
Fotovon malte

Zubereitung

Sojaschnetzel

Knoblauch und Zwiebel in grobe Stücke schneiden und im Öl in einer Pfanne anbraten. In der Zwischenzeit die Sojaschnetzel mit Wasser, Brühwürfel und Sojasoße in einem Topf kochen, bis das Wasser verdunstet ist. Paprika in Streifen schneiden. Nun die Schnetzel und die Paprikastreifen in die Pfanne geben und ein wenig mitbraten.

Pizzateig

Hefe, Wasser und Zucker verrühren. Ein wenig Mehl hinzugeben, bis es zähflüssig wird, und eine halbe Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. Nun die restlichen Zutaten hinzugeben, gut verkneten und wieder eine halbe Stunde gehen lassen. Nach Bedarf etwas mehr Mehl oder Wasser nehmen: Der Teig muss am Ende gerade so feucht sein, dass er nicht an den Fingern klebt.

Sauce

Alles vermischen. Nun den Teig ausrollen, mit der Sauce bestreichen, Schnetzel und Paprika darauf verteilen und bei 250°C Unterhitze plus Umluft kurz (5-7 Minuten) backen. Die Pizza bei dieser Temperatur nicht allein lassen, zwischen genau richtig und verbrannt liegt nur ein kurzer Moment.

Kommentar

Funktioniert genauso gut mit Sojawürfeln.
eingetragen von malte am 11.06.2009, bisher 2600 mal aufgerufenRezept melden

Nutzerkommentare

Ragamuffin
Ragamuffin
Mitglied seit:
23.07.2010
am 18.01.2011, 16:39 Uhr

Wundervoll

Mein absolutes Lieblingsgericht bei Rezeptefuchs. Kann kaum sagen wie oft ich die mir schon gemacht habe. Ich persönlich mache immer die doppelte Portion für ein ganzes Backblech, wobei ich dann allerdings nicht vier, sondern drei Zwiebeln und auch "nur" vier Knoblauchzehen nehme.

Die Menge der Sauce finde ich ein wenig knapp bemessen, da man damit die Fläche kaum bestrichen bekommt. Ich schlage also nicht selten zu der ohnehin schon doppelten Menge durch das Backblech gerne 50-100% auf. :) Achtung: Das verlängert natürlich die Backzeit, da der Boden feuchter wird!

Wer ein paar vereinzelte Tomatenscheibchen hat, kann die Pizza damit noch zusätzlich veredeln, indem sie leicht gesalzen vor dem eigentlichen Backvorgang auf die Pizza gelegt werden.

Kommentar melden
ad
szmtag