Schoko-Kuchentorte

Zutaten

trockene Zutaten

300 g 
Weizenmehl, Type 405
100 g 
Zucker, feinster
100 g 
Zartbitterschokolade
100 g 
Rohrohrzucker
75 g 
Schokotropfen
50 g 
Kuvertüre, zartbitter
40 g 
Kakaopulver
3 Pk 
Vanillinzucker
3 TL 
Backpulver
3 TL 
Johannisbrotkernmehl
2 TL 
Guarkernmehl
1 TL 
Natron
1/2 TL 
Salz

nasse Zutaten, Zubereitung & backen

100 g 
Margarine, weich
300 ml 
Schokodrink
50 ml 
Öl, geschmacksneutral
 
Agavendicksaft
 
Reisdrink (optional)

Optional

30 g 
Nougat (optional)
2 Msp 
Vanille, echte (optional)

Glasur

150 g 
Kuvertüre, zartbitter
75 g 
Nougat
50 g 
Schokolade, weiße
1 Msp 
Vanille, echte (optional)

Dekoration

 
Haferpops
 
Marzipan
 
Mandel, gestiftet
 
Haselnüsse, gehackt, kandiert
 
Nougat
 
Puderzucker
 
Lebensmittelfarbe, rot
 
Reissirup (optional)

Kategorien

Schoko-Kuchentorte
Fotovon Karakal

Zubereitung

trockene Zutaten

1. Zartbitterschokolade (z.B. die 50% von Ritter Sport) + Kuvertüre in kleine Stückchen hacken
2. Alle trockenen Zutaten gut vermengen

nasse Zutaten, Zubereitung & backen

3. Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen

4. Margarine in einem großen (!) Topf schmelzen und diesen von der Herdplatte nehmen
5. restliche Zutaten (und die echte Vanille) hinzugeben und gut umrühren; die Flüssigkeit sollte nun nicht mehr heiß sein, jedoch noch flüssig

6. die trockenen Zutaten in den Topf zu den feuchten geben und mit einer Gabel oder einem Löffel unterheben;
es sollte ein zähreißender Teig entstehen, der jedoch besser etwas zu feucht als zu trocken sein sollte - das Kakaopulver zieht Wasser, sodass der Kuchen sonst zu trocken werden könnte. Wenn gewünscht, Nougat würfeln und mitunterheben. Bei Bedarf Reismilch oder Schokosojamilch hinzufügen bzw. mit Zucker/Rohrohzucker/Agavendicksaft nachsüßen.

7. Teig in eine gefettete Form füllen
(ich habe eine "10 x 10 x 2 3/4" bzw. "26cm" Herz-Springform genommen, funktioniert aber genausogut in Muffin- oder Gugelhupfformen, einfach die Teigmenge anpassen!)

8. mindestens 45, maximal 60 Minuten bei 175°C auf zweiter Schiene von unten backen. Ab der 45. Minute die Stäbchenprobe machen - wenn nur noch Schokolade und kein Teig mehr hängen bleibt, ist der Kuchen durch!
Rausnehmen und auskühlen lassen

Glasur

9. Zutaten (Mengen können nach geschmack variiert werden - wer nur die Kuchenglasur ohne Deko haben will, sollte die Menge minimieren!) gemeinsam im Wasserbad schmelzen und den ausgekühlten Kuchen gleichmäßig damit bestreichen.
Als "weiße Schokolade" habe ich die weiße Reismilchschokolade von Bonvita verwendet.

Dekoration

Überzugsmittel ist das, was von der Kuchen-Glasur übrig geblieben ist.
Die Kügelchen am besten im Kühlschrank auf einem mit Backpapier oder Alufolie ausgelegten Backrost im Kühlschrank auskühlen lassen.

- "Mozartkugeln": eine teelöffelgroße Menge vom marzipan abreißen, eine Kugel formen und flachdrücken. Ein Stückchen Nougat ins Marzipan geben und das Marzipan "drumrumkugeln", anschließend in den Überzug tauchen.

- Marzipan-Schoko-Haselnusskugeln: aus dem Marzipan kleine Bällchen formen, in den Überzug tauchen und in den kandierten gehackten Haselnüssen wälzen.

- "Schoko-Crossies": Haferpops, gestiftete Mandeln und ggf. Reissirup in den Überzug geben und gut vermengen. Kleine Häufchen mit einem Löffel auf ein mit Backpapier oder Alufolie ausgelegten Backrost geben und erkalten lassen.

- Schrift: Puderzucker mit veganer roter Lebensmittelfarbe (Acht E120 bzw. Karminrot ist nicht vegan!) mischen, ggf. etwas Wasser hinzugeben. Masse in eine Spritztülle oder in einen Gefrierbeutel füllen, dessen eine Ecke mit einer Schere abgetrennt wird. Und auf geht's =)!

Kommentar

Die Konsistenz erinnert eher an eine Torte, als an einen "Sand"kuchen.
Das Ganze ist durch die gehackte Schokolade und das dadurch z.T. entstandene Schokoladenpulver eine eher matschige den trockene Sache ;)!
eingetragen von Karakal am 16.09.2011Rezept melden

Nutzerkommentare

ad