Ching Chang Chong (Gemüsepfanne)

Kategorien

Zubereitungszeit:
15 min
Gesamtzeit:
30 min
Asiatisch inspirierte Gemüsepfanne
Fotovon Corvina

Zubereitung

Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
Falls gewünscht: Das Sojaprotein (am besten mittelgroße Schnetzel) ca. 5-10 Minuten in heißer Gemüsebrühe ziehen lassen, dabei unter Wasser ausdrücken.

Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Die Schoten abspülen und entweder im Ganzen lassen oder einmal schräg halbieren. Die Paprika abwaschen, putzen und würfeln, die Frühlingszwiebeln ebenfalls abwaschen und in Ringe schneiden, zuvor welke Blätter entfernen. Die Pilze abwaschen und halbieren oder in Scheiben schneiden.
Die Schalotten, den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein würfeln, in Öl andünsten. Das fertig gequollene Soja"fleisch" hinzugeben und scharf anbraten, dabei so lange ausdrücken, bis die Quellflüssigkeit verdunstet ist. Aus der Pfanne nehmen und bei Seite stellen. Die Pilze in die Pfanne geben und kurz anbraten.

Die angebratenen Zwiebeln, Pilze etc. mit etwas Gemüsebrühe aufgießen und darin die Möhren und Paprika ca. 5 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Die Schoten und die Frühlingszwiebelringe hinzugeben und weitere 3 Minuten köcheln. Zum Schluss die Sojastreifen wieder in die Pfanne geben und alles kurz erhitzen, nach Belieben würzen und mit dem Reis servieren.

Kommentar

Natürlich kann man auch nur Champignons verwenden. Austernpilze eignen sich auch gut.
Tabasco und Sambal Oelek sollte man die Esser lieber selbst dosieren lassen.

Der Name Ching Chang Chong ist nicht stereotyp gemeint, sondern hat sich eigebürgert als Spaßname für dieses "pseudochinesische" Gericht! ;-)
eingetragen von Corvina am 22.08.2014Rezept melden

Nutzerkommentare

ad
szmtag