Pizzaburger

Zutaten

Portionen  

Burgerpatties

700 g 
Seitanpulver
6 
Knoblauchzehen
2 
Zwiebeln
1 Pk 
Räuchertofu
1 Pk 
Tomatenmark
4 EL 
Senf
1/2 Tasse(n) 
Paniermehl
 
Pfeffer
 
Gemüsebrühe
 
Öl
 
Sojasoße
 
Salz
 
Gewürzmischung (optional)
 
Rosmarin (optional)
 
Paprikapulver (optional)

Soße

4 
Knoblauchzehen
3 EL 
Senf
 
Ketchup
 
Öl
 
Pfeffer
 
Sojamilch
 
Salz
 
Zitronensaft

Pizzen

600 g 
Mehl
300 ml 
Wasser, lauwarm
6 EL 
Öl
3 TL 
Salz
1 TL 
Zucker
3/4 Würfel 
Hefe, frisch
 
Tomaten, passierte
 
Zwiebeln (optional)
 
Zuchini (optional)
 
Pilz (optional)

Burgerschichten

2 
Tomaten
1 
Zwiebel
2 
Sojasteaks
2 Pk 
Käse-Ersatz
1 Pk 
Räuchertofu
4 Blatt 
Salat
1 Tasse(n) 
Gurken, saure
 
Rosmarin
 
Gewürzmischung
 
Paniermehl
 
Gemüsebrühe
 
Sojasoße
 
Sojamilch (optional)
 
Sojamehl (optional)

Kategorien

Zubereitungszeit:
180 min
Gesamtzeit:
300 min
Pizzaburger Burglinde von BürgerherzAlbum
Fotovon schneck

Zubereitung

Burgerpatties

Zuerst werden die Zwiebeln und der Knoblauch geschält und zusammen mit dem Räuchertofu püriert. Dazu kommen dann der Senf, das Tomatenmark, ein paar kräftige Schüsse Sojasoße, ein bisschen Pflanzenöl und ca. 500 ml Wasser. Das ganze wird gut verrührt. In eine andere Schüssel wird das Seitanpulver, das Paniermehl, der Rosmarin, das Paprikagewürz, die Gewürzmischung, Gemüsebrühe und Salz und Pfeffer gegeben und verrührt. Nach Belieben können auch Thymian, Chili, oder andere Gewürze verwendet werden. Die flüssigen Zutaten gießt man nun langsam zu dem Seitanpulver und verknetet beides bis ein kloßiger Teig entsteht. Wenn noch Seitanpulver erkennbar ist gibt man mehr vom Flüssigen hinzu, ist er zu weich, brauch der Teig mehr Gluten.
Den Teig teilt man nun in 2 Teile und drückt diese möglichst flach. Der Pattie wird dann zuerst fest in Backpapier und dann in Alufolie eingewickelt und kommt dann in den Ofen. Es bietet sich an die verpackten Patties mehrfach zu wenden (vor allem im Gasofen), da ansonsten das Verbrennen der unteren Seite droht. Abhängig vom Ofen braucht das Gluten so 50-60 Minuten bis es fertig ist. Es ist ratsam kurz nach Ablauf der Zeit mal einen Blick auf die Patties zu werfen. Um so dünner die Patties um so eher sind sie selbstverständlich durch.
Da der rohe Seitanteig recht gummiartig ist, fällt das flachdrücken der Masse relativ schwer. Da bräuchte es vielleicht irgendeine Vorrichtung, die die Patties in flacher Form hält und trotzdem das Erhitzen im Ofen ermöglicht.

Soße

Die Knoblauchzehen pürieren, ein paar Spritzer Zitronensaft, den Senf, Salz und Pfeffer dazu geben, mischen
und dann die Sojamilch dazu geben. Dann mit dem Pürierstab alles durchmixen und langsam das Öl hineingießen.
Dies dauert jetzt einige Zeit bis die Mayo dann die richtige Konsistenz hat. Nicht aufgeben!
Für die Soße wird die Mayo schlussendlich mit dem Ketchup vermischt et voila.

Pizzen

Die Hefe in einem kleinen Teil des Wassers verrühren und alle Zutaten mischen, zu einem Teig kneten und eine Stunde gehen lassen. Den Teig kneiten und für eine weitere Stunde stehen lassen, danach nochmal kneten, 2 Pizzen  ausrollen, belegen und backen.

Burgerschichten

Die Sojaschnitzel werden in einem Sud aus kochendem Wasser, Sojasoße, (alkoholfreien) Wein und Gemüsebrühe eine halbe Stunde eingeweicht. Danach können sie mit einer Sojamehl-Sojamilch- Mischung und Paniermehl mit Rosmarin und Gewürzmischung paniert werden.
Der Räuchertofu wird in Scheiben geschnitten und mit Öl, Sojasoße und Gewürzen angebraten.
Die Tomaten, der vegane Käse, die Gürkchen und Zwiebeln werden geschnitten und bereitgelegt.

Jetzt wird aufgetürmt!
Als Basis kommt eine Pizza auf einen großen Tortenteller. Darauf kommt in Schichten: Burgerpattie, veganer Käse, Räuchertofu, Sojaschnitzel, Soße, veganer Käse, 2. Burgerpattie, veganer Käse, Räuchertofu, Soße, Tomaten, Gürkchen, Salat. Schlussendlich kommt die 2. Pizza umgedreht als Burgerdeckel obendrauf. Garniert werden kann mit Sesamkörnern, Partyhütchen und -schirmchen oder Wunderkerzen.

Natürlich könnt ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen und anders stapeln, verschiedene Soßen verwenden, Minibürger als Schicht machen, Wasser durch Rum ersetzen, oder den Käse weglassen.

Kommentar

Passt gut zu Burgerpizza.

Als Gewürzmischung eignet sich z.B. fertiges Hähnchengewürz oder ähnliches.
eingetragen von schneck am 28.02.2011Rezept melden

Nutzerkommentare

ad